Sehr Umfangreiche Webseite zum Programmieren in C Perl CGI, Skripting, Linux, SystemprogrammierungPerl Perl Kurs Skripting Tk-Modul use Tk; Tcl/Tk Perl Skript Tk-Modul Tk use Tk Perl mit dem Tk-Modul Teil 1

Einführung in Perl mit dem Tk-Modul          zurück zum Inhaltsverzeichnis

Konsolenprogramme sind in der heutigen Zeit leider nicht mehr so gefragt. Speziell Windows-User oder der einfache Anwender werden von Kommandozeilen-Programme wenig begeistert sein. Das haben wohl auch die Perl-Entwickler mit der Zeit bemerkt. Für diesen Zweck steht für Linux als auch für Windows das Tk-Modul zur Verfügung.

Mit dieser Bibliothek lassen sich Fensterorientierte Programme mit Perl erstellen. Somit können Sie Ihr Perl-Programm mit einer schönen grafischen Oberfläche versehen. Für den Programmierer, der bereits Erfahrung mit Tk/Tcl gemacht hat, dürften diese Kapitel kein Problem sein. Es ist fast unmöglich den kompletten Satz der einzelnen Funktionen von der Tk-Bibliothek in diesem Kurs anzusprechen. Einen Überblick können Sie sich verschaffen unter 'man Tk' oder den Links und Empfehlenswerter Literatur im Anhang dieses Kurses.

Bevor Sie loslegen können, fensterorientierte Programme zu schreiben, müssen Sie sich erst mal vergewissern ob ihnen die Bibliothek überhaupt zur Verfügung steht. Dies testen Sie mit folgendem Skript ...

#!/usr/bin/perl -w

use strict;
use Tk;       #Tk-Modul einbinden

Interpretieren Sie das Skript mit dem Interpreter. Sollten Sie keine Fehlermeldung erhalten können Sie ohne bedenken loslegen. Bei einer Fehlermeldung aber müssen Sie sich erst mal das Modul nachinstallieren.

Bevor Sie Anfangen, will ich Ihnen noch schnell Erklären was man unter 'Fensterorientiert' überhaupt verstehen darf. Ein Fenster stellt einen rechteckigen Bereich da, das ist das Hauptfenster. Dies wird aufgeteilt in einzelnen Frames. Diese Frames sind die Untergeordneten Fenster in dem Hauptfenster. Und dann wären da noch die Steuerelemente wie Buttons, Eingabefelder usw.

Um es aber gleich vorwegzunehmen, diese Kapitel werden mehr Quellcode als Erklärungen enthalten und sind bei weitem nur ein kleiner Überblick zu Perl und Tk. Dieses Thema ist sehr Umfangreich und ich empfehle bei den einzelnen Funktionen die entsprechende Dokumentation zu lesen, da die einzelnen Methoden unzählige viele Optionen und Spielereien beinhalten. Diese Kapitel dienen nur als kurze Einführung, was mit dem Tk-Modul und Perl zu machen ist und wie man dies in der Praxis einsetzen kann.

Daher verweise ich Sie bei Fragen auf die man-Pages zu Tk die, wie ich finde, sehr gut und umfangreich ist.